Beinstraffung bei Dr. Blesse in Bielefeld

Die häufigste Ursache für unvorteilhafte Oberschenkel ist der Alterungsprozess der Haut. Mit zunehmendem Alter verliert die Haut an Elastizität, was oftmals an den Oberschenkeln durch Faltenbildung sichtbar wird. Je nach Genvoraussetzungen kann dies auch schon in jungen Jahren der Fall sein.

Eine weitere Ursache für die Faltenbildung am Oberschenkel ist eine starke Gewichtsreduzierung. Die vor der Gewichtsreduzierung ausgedehnte Haut vermag sich nicht den neuen Volumenverhältnissen an zu passen - es entstehen Hautüberschüsse. Oftmals tritt dies in Verbindung mit einer Fettschürze am Bauch, einem hängenden Gesäß, einer hängenden Brust oder einer schlaffen Haut am Oberarm auf.

Erschlaffte Oberschenkel können aber auch nach Beendigung einer sportlichen Aktivität (z. B. Bodybuilding, etc.) entstehen. Die Ursache hierfür ist die Rückbildung der Muskelmasse. Auch hier kann sich die Haut den neuen Volumenverhältnissen nicht mehr anpassen.

Die Beinstraffung ist ein kleinerer Eingriff als es der Name vermuten lässt, denn es wird nur ein kleiner Teil des Oberschenkels bei diesem Eingriff verändert.

Grundsätzlich sollte die Beinstraffung erst durchgeführt werden, wenn das Zielgewicht erreicht und gehalten wird, da Gewichtsschwankungen das Operationsergebnis beeinflussen würden.

Abhängig vom Grad der eingetretenen Erschlaffung bzw. vom Umfang des überschüssigen Oberschenkelgewebes kann dieser Eingriff durchaus in örtlicher Betäubung und ambulant durchgeführt werden. Bei umfangreicheren Eingriffen kann event. ein stationärer Aufenthalt notwendig werden.

Nach der Operation muss für ca. 4 - 6 Wochen ein Kompressionsmieder getragen werden. Körperliche Schonung von 1 - 2 Wochen sowie der Verzicht auf sportliche Aktivitäten für 4 - 6 Wochen sind erforderlich.

Nach der Operation sind Ihre Beine wieder straff und glatt, obwohl nur ein Teil des Oberschenkels tatsächlich verändert wurde. Die wirken insgesamt schlanker und jugendlicher.

Wer trägt die Kosten für eine Beinstraffung?

Die Kosten für eine Beinstraffung müssen in den meisten Fällen durch den Patienten getragen werden.

Die genauen Kosten können nur nach einer persönlichen Beratung definiert werden, da diese immer von den persönlichen Voraussetzungen und dem gewünschten Zielergebnis abhängig sind.

Was kostet eine Beinstraffung?

Ein Differenzierungspunkt ist der Preis. Allerdings ist Beinstraffung nicht gleich Beinstraffung. In den häufigsten Fällen bewegt sich der Kostenrahmen zwischen EUR 3000,- und EUR 6000,-.

Viele individuelle Faktoren bestimmen den Gesamtaufwand einer Beinstraffung.

Ein großer Bestandteil des Preises sind die OP-Kosten selbst, diese sind abhängig vom Materialaufwand (z. B. Verbandsmaterial) und der Operationsdauer. Diese ist wiederum ist sehr stark abhängig von den notwendigen Teilaspekten der Operation:

  • Entfernung des Hautüberschusses
  • Anhebung der Gewebestrukturen des Oberschenkels
  • Anpassung bzw. Veränderung des Oberschenkelumfanges
  • Kontourverbesserung des Oberschenkels
  • Harmonisierung der angrenzenden Umgebung (z. B. Gesäß, Kniebereich)

Ein genauer Preis kann nur nach einem individuellen Beratungstermin genau bestimmt werden.

Informationen und Terminvereinbarung für Ihre Beinstraffung bei Dr. Blesse in Bielefeld:
0521 - 384 05 860

 

Unser Facharzt für Ihre Beinstraffung


Kurzinfo Beinstraffung

Krankenhausaufenthalt:
je nach Operationsumfang ambulant oder 1 bis 2 Tage

Narkoseform:
je nach Umfang lokale Anästhesie oder Vollnarkose

Kosten:
EUR 3000,- bis EUR 6000,-

Finanzierung möglich

517efb333